Montag, 8. August 2011

Ans Herz gelegt.

Alle sind ausgeflogen. Die drei roten Kehlchen sind längst flügge und haben sich bei Nacht und Nebel heimlich aus dem Staub gemacht. Mann und Maus verplanschen diesen Ferientag im Hallenbad und auf mich wartete eigentlich der Schreibtisch... als mich der spontane Wunsch überkam, das Buch, das mir letztens zufällig in die Hände gefallen ist, ausnahmsweise mal tagsüber, im Vollbesitz meiner wachen Kräfte, auf der Couch zu Ende lesen.

Und nun sitz ich hier ein wenig verloren und ergriffen, weil diese Geschichte mich unerwartet noch einmal sehr berührt hat. Dieses Buch hat bewußt keine Inhaltsangabe und auch ich werde denjenigen, die es tatsächlich noch nicht kennen, nicht allzu viel verraten. Es braucht auch gar nicht viele Worte, um die Welt, so wie sie der 9-jährige Bruno erlebt, zu beschreiben ... 
Es sei an euer Herz gelegt.

Kommentare:

  1. Ich habe nur den Film gesehen...du auch?
    Ich war danach eine Zeit lang ziemlich in mich gekehrt und wusste nicht, ob und was ich sagen sollte...Soweit ich weiß ist die Geschichte nicht wahr?! Aber man weiß ja durch die Dokumentationen, wie es hätte sein können und das macht die Atmosphäre so wie sie dort ist, denke ich.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Looona,
    ne, den Film habe ich nicht gesehen. Das Buch hat mich ja schon ehr spät gefunden;-)Aber bald gehts endlich in den Urlaub! Mit reichlich Lektüre;-)*freu* Und das Allerbeste daran wird sein: ich KANN, MUSS aber nicht ... hach.

    AntwortenLöschen