Freitag, 22. Juli 2011

Sommerferienanfangguteszeugnislieblingsessen!

Voilà: Seeräuber-Pfannekuchen! Der Name stammt noch aus Zeiten, in denen der Filius kurz davor war, zu einer Ess-Diva der Marke kenn-ich-nich/ ess-ich-nich zu mutieren. Gott sei Dank war diese Phase wirklich nur sehr kurz und wir müssen uns heute keine lustigen Namen mehr ausdenken, um die Nahrungsaufnahme in Gang zu setzen. Das Kind baggert sich inzwischen wieder fröhlich durch ägyptische Vorspeise-Platten und probiert zumindest, bevor es sich entscheidet irgendwas nicht zu mögen. Es gibt aber auch launige Vertreter aus seinem Freundeskreis, die hier oft zu Besuch und sehr speziell in ihren Wünschen sind:"Ich hätt gern Ketchup, aber bitte ohne Tomaten" oder "Tee, aber bitte ohne Wasser". Mit diesem Seeräuber-Pfannekuchen habe ich aber selbst kapriziöseste Kandidaten geschafft! STRIKE! Ein schnell & easy Rezept, das ihr wahlweise natürlich auch mit Fett reduzierten Zutaten zubereiten könnt, jeder wie er mag. 

Seeräuber-Pfannekuchen

250 g (Dinkel-) Mehl
2 Eier
250 ml Boullion
200 ml Milch
50 gr Butter
1 Prise Salz
Salami und Reibekäse

Sobald der Teig in der sehr heissen Pfanne schmurgelt, dekoriere ich die Salami-Scheiben zu Gesichtern, Autos oder Bäumchen, streue Reibekäse darüber und sobald die Oberfläche ausreichend fest stockt, wird der Kuchen gewendet. Zwischendurch natürlich noch etwas Hitze rausnehmen, sonst brennen sie schnell an. Natürlich könnt ihr daraus auch Prinzessinnen-Taler oder Dinosaurier-Kekse machen, Hauptsache sie finden den Weg in die Zielgruppe;-)) 
Guten Appetit und ein schönes Wochenende euch allen wenigen, die noch nicht auf Reisen sind!

Ach ja: kennt noch jemand aus seinen Kindertagen dieses Buch? Zugegeben: Oldschool in Text und Bild, zumindest für Kinder, aber mein Sohn hat es geliebt, wohl wegen der ständigen Wiederholungen und dem Vergnügen sich die Reihenfolge merken zu können;-))

Kommentare:

  1. Mmmmhh, lecker! Danke für die Anregung! Bei uns gibts zur Zeit auch häufiger Dinkelpfannkuchen (bilde ich mir das nur ein, oder schmecken die wirklich deutlich besser als welche aus Weizenmehl?)- allerdings in fruchtiger Version ... erst gestern gabs Blaubeeerpfannkuchen.
    Ein tolles Wochenende!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ich verwende ausschliesslich Dinkelmehl, weil Weizenmehl einfach kaputt raffiniert wird, die Zellen verpappt und Kopfweh verursacht.Weizenmehl macht schlapp.Anders als bei Vollkornmehl, schmeckt man den Unterschied kaum.Süsse Speisen betrachtet meine Familie leider immer als Dessert, nie als vollwertige Mahlzeit;-))

    AntwortenLöschen