Donnerstag, 6. September 2012

Abgetaucht?

Inzwischen ist unser Finca-Urkaub seit drei Wochen Geschichte ... und heute kommen wir endlich mal dazu, alles Erlebte Revue passieren zu lassen, in Erinnerungen zu schwelgen und uns Bilder anzuschauen - die besten Bilder gibts eh im Herzen! Die kleine spanische Sängerin, mit dem leichten Sehfehler, im Ohr und Rosaro con Ice im Glas. Als die Abreise kurz bevor stand (drei Wochen lang waren wir wirklich derart out of space, das ich am ersten Tag in meiner heimatlichen Küche tatsächlich den Tee gesucht habe) und die Koffer gepackt werden mussten, hat mich ein peinlicher Heulflash nach dem anderen ereilt. Und soll ich euch was sagen? Ich lese nicht im Kaffeesatz und bin keine Mentalistin, aber irgenwann hab ich's geahnt und begriffen: diese Tränenfontänen haben nichts mit unserer Abreise und Wehmut zu tun. Oder damit, das ich Koffer packen echt doof finde. Irgendwas wird passieren ... Da selbst Katastrophen im Job bei mir nicht derartige Emotionen  hervorrufen und ich irgendwann ernsthaft darüber nachgedacht habe, was mich denn generell total strecken würde, fiel mir nur eins ein: wenn dem Filius was passieren würde! Derartige Vorahnungen hatte ich schon häufiger in meinem Leben; meistens kann ich sie nicht konkret einordnen, so daß manches erst später einen Sinn ergibt. Traurige Tatsache ist aber, das der Filius nach drei Tagen zuhause ernsthaft krank wurde, wir mit ihm zehn Tage lang im Krankenhaus waren und ich die Nächte rauchend auf dem Klinikbalkon verbracht habe. Seitdem finden wir ganz langsam wieder zurück in den Alltag. Es gab bisher nicht sooo viele Situationen, in denen mein Leben von Ängsten bestimmt wurde ... aber diese letzten Wochen gehören mit Sicherheit dazu... Inzwischen geht Juli wieder zur Schule, die Agentur ist fürchterlich kreativ und so laaangsam kehrt Normalität ein; zwar unterbrochen von der einen oder anderen medizinischen Untersuchung, aber für Freizeit nach irgendwann Feierabend ist endlich wieder Zeit! Wir gucken absolut nach vorne und ich bin generell der festen Überzeugung, nicht jeden Pups analysieren zu müssen. Von daher stürze ich mich in viele neue und tolle Projekte und habe auch hier, in und mit diesem Blog, noch einiges vor! Ich hoffe, irgendjemand liest hier überhaupt noch mit oder schaut zumindest sporadisch mal rein, pustet die wehenden Strohballen zur Seite und entfernt Staubwolken und Spinnweben! Es geht frisch weiter, versprochen! Bringt Appetit mit, hämmert rhythmisch mit dem Besteck und fühlt euch wohl!

Kommentare:

  1. *mit dem Staubwedel wedel* Bin noch da und habe mir ein Eckchen sauber gemacht zum weiter verweilen ;o)

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Mensch, erst einmal wünsche ich deinem Filius alles, alles Gute. ...ja, das mit den Vorahnungen kenne ich auch...ich hatte schon ein paar mal auf deinen Blog geschaut, weil ich es schon komisch fand, dass hier sooooo lange Ruhe herrschte...
    ...und nun bin ich schon gespannt, was es so neues Kreatives von dir gibt...
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Schön dass Du wieder da bist! Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier spuken ja tatsächlich noch ein paar gute Geister durch die Gemächer! Hurra! Das freut mich echt und motiviert auch noch zusätzlich!
      Grüsse und danke an euch!
      Sabine

      Löschen
  4. me tooooooooo, Frau Huhn!

    Die Frau Neumann

    AntwortenLöschen